Nur ein Jahr

Nur ein Jahr,
Dann warten auf mich
Nur noch leere Teller,
Ein verschmutzter Topf,
Und es verwesen tote Säuger
Im schon lange warmen
Kühlschrank.

In einem Jahr
Besucht mich niemand,
Den ich sehen will, und nur
Die schwarzen Gäste gehen
Ein und Aus
Geht mir das Licht,
Wenn ich’s nicht brauche.

In einem Jahr,
Da wartet nur die
Vollgekotzte Spüle und
Ein Schrank voll Flaschen
Und ein Galgenstrick
Lugt manchmal von der Decke
Und manchmal hängt die Wäsche dran.

Noch ein Jahr,
Und das Uran fällt auf die Erde
Die Wolkenkratzer stürzen ein
Und die Panzer fahren ein.
Nero, Hitler und Konsorten
Erstehen wieder auf und
Fressen den Planeten.

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Gedichte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s